Man sollte die Dinge so nehmen, wie sie kommen. Aber man sollte dafür sorgen, daß die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte.
Curt Goetz

 Warum 

Ja, auch wenn es einige bestreiten hat der Heilpraktiker heute doch einiges zu lernen, wenn er die Zulassung erhalten möchte.

 

Auch ich habe Teils Schulen besucht, Kurse gemacht und viel für mich aus diversen Büchern gelernt.

Aber bei der Prüfungsvorbereitung fiel mir auf, dass immer wenn ich etwas genauer wissen wollte die Antworten auf meine Fragen hier im WWW zu finden waren.

Darum mache ich hier mal den Versuch allen notwendigen Stoff zusammenzutragen, den man können sollte, dies erspart dann hoffentlich manchem viel Geld für Bücher und Frust über fehlende Informationen (oder Fehler die sich in so manches Buch geschlichen haben, meist weil die Verlage zuviel Zeitdruck machen und auch seltenst ein Errata ins Netz stellen)

 Meine Erfahrungen 

Nachdem ich die Prüfung jetzt hinter mir habe - und hinterher ist man ja immer schaluer - würde ich folgendes empfehlen:

  • Schaut euch den Unterricht lieber zweimal an bevor Ihr einen Vertrag bei einer Schule unterschreibt
    • Es braucht nicht viele Bücher
    • Ich habe die Bücher von Isolde Richter benutzt:  Lehrbuch für HeilpraktikerAtlas (Der Atlas hat sich seit der 2. Auflage bis 2007 nicht verändert und es gibt billige Versionen zu kaufen!) Zwei Sachen gehlen leider in diesen Büchern und zwar die Alkoholkrankheit inkl. Entzug und die Kindheitsentwicklung, die muss man sich woanders anlesen.
    • Den  Herold kann ich nur wärmstens empfehlen, er ist die perfekte Ergänzung zu den Büchern von Isolde Richter, denn hier ist wirklich alles über innere Medizin zu finden, genug für die Prüfung der Ärzte und für den HP sicher auch etwas verwirrend, aber dann kann man sich ja wieder zum Heilpraktiker Lehrbuch zurückziehen. Der Herold ist wohl bei manchen Prüfern noch immer beliebt für die mündliche Prüfung.
    • Wenn Ihr noch mehr Geld ausgeben wollt ist auch die  Naturheilpraxis sehr beliebt, mir war die mit ihren engen Spalten und dem Mischmasch aus Schul- und Naturmedizin aber immer zu verwirrend.
  • Wenn ihr diese Bücher auswendig könnt fehlen noch zwei praktische Kurse, zum einen solltet Ihr die Injektionstechniken lernen und zum anderen die Untersuchungstechnik. Nur Bücher helfen da einfach nicht weiter. Zum Untersuchungskurs kann ich den von  Kreawi sehr empfehlen.
  • Schreibt euch rechtzeitig Lernkarten
  • drei Wochen vor der schriftlichen ist Zeit alle alten Prüfungen durchzumachen, die findet ihr im WWW also kein Grund Geld dafür auszugeben. Wenn Ihr kommentierte Antworten sucht kann ich den  Prüfungstrainer von Kreawi empfehlen. (Das online Portal von Kreawi braucht Ihr Euch nicht wirklich zu leisten)

 Lernstoff 

Es gibt verschieden Klassifikationen nach denen man sich durch den Stoff hangeln kann.

Entweder geht man durch alle Organsysteme durch und befasst sich sowohl mit Anatomie, Physiologie und Pathologie oder man man geht für alle Organe erst mal eine der drei Kategorien durch:

 

 Anatomie

Grundlegendes zur  Anatomie

Um sich in den lateinischen Bezeichnungen zurechtzufinden ist es gut die  Nomenklatur der Anantomie zu kennen.

 

Es gibt ein paar schöne Darstellungen der menschlichen Anatomie, die man sich auch kostenlos im Internet anschauen kann:

 

Wenn das räumliche Vorstellungsvermögen gerade mal wieder nicht ausreicht und kein Skelett zur hand ist kann  3D Modelle weiterhelfen

 Visible Human Server ist eine andere Darstellung der Daten des Visible Human Projects und hat auch sehr schöne 3D Dartsellungen. Um den vollen Zugriff zu bekommen muss man sich zwar anmelden, es ist aber kostenlos und lohnt sich wirklich.

 

Zum  Bewegungsapparat gibt es einen sehr schönen  online Lehrgang der funktionellen Anatomie der Universität Zürich, bei dem man sich allerding nicht von den vielen Fachausdrücken abschrecken lassen darf.

 

 Physiologie

Grundlegendes zur  Physiologie

 

 Pathologie

Grundlegendes zur  Pathologie

 

 Untersuchungstechniken

Zur Unteruschung des Bewegungsapparates gibt es einen sehr schönen  online Lehrgang der funktionellen Anatomie der Universität Zürich.

Alles wissenswerte zur  Labordiagnostik inklusive einer Kurzbeschreibung sehr vieler Karnkheiten (ähnlich wie im  Herold). Die Orientierung funktioniert allerdings nur über die Erreger.

 

Infektionskrankheiten

Infos zu den Infektionskrankheiten

 

Gesetze

erst mal generelles zum Stand des  Heilpraktikers

und die freiwillige  Berufsverordnung ohne rechtliche Bindung.

 

Das  Heilpraktikergestz

und die zugehörige  Durchführungsverordnung

 

Der Inhalt des   Infektionsschutzgestzes muss leider beherrscht werden, ein bsichen nett verlinkt mit viel Zusatzinformationen, aber dafür natürlich ohne Gewähr bei  wikipedia

 

 

 Hilfsmittel 

Lernkarten

 Links 

Webseiten mit nützlichem Inhalt

 

.. und falls es Dir jetzt immer noch langweilig ist kannst Du den   ICD 10 hernehmen und ihn Punkt für Punkt durcharbeiten. Wenn Du zu jedem abrechenbaren Krankheitsbild in Deutschland etwas weißt, bist du auf gutem Weg zum Medizinstudium.

 

 Kommentare: 

No entries

Nothing found in the guestbook.